Kiener+Wittlin in Rekordzeit zum 1.200-seitigen Katalog

Kiener+Wittlin in Rekordzeit zum 1.200-seitigen Katalog
Kiener+Wittlin in Rekordzeit zum 1.200-seitigen Katalog

Die ITB-Swiss AG hat das bisherige PIM-System des Schweizer Großhändlers kiener+wittlin ag abgelöst. kiener+wittlin handelt mit über 100.000 Artikeln für Industrie, Gewerbe und Handwerk in den Bereichen Stahl und Metalle, Befestigungstechnik, Werkzeuge sowie Haustechnik und ist damit seit über 100 Jahren in der Schweiz erfolgreich.

Ziel klar gesteckt

Innerhalb von 10 Monaten sollte als Erstprojekt ein Katalog mit 1.200 Seiten bei den Kunden auf dem Tisch liegen. „Als Erstes wurde der Werkzeugkatalog mit Produkten für das Baugewerbe, Werkstätten, Handwerker und Mechaniker produziert“, erläutert IT-Koordinator Robert Arbanas, der bei kiener+wittlin die Produktdatenpflege, Katalogausgabe sowie die Erstellung der Layouts verantwortet. Unter seiner Leitung wurden daher nun in kurzer Folge MeDaPro sowie die Module FastPage und Publish bei kiener+wittlin in Betrieb genommen.

Als Projektleiter ist er gleichzeitig ein sogenannter Poweruser, der die Software in allen Facetten kennen und bedienen lernt. Daher bedeutet die nun wesentlich vereinfachte Datenpflege und die benutzer­freundlichen Im- und Exporte, die das MeDaPro-System bietet, für ihn automatisch ein Gewinn an Projekt­ressourcen: „Wir haben in den nächsten Jahren viel vor. Neben dem nun fertig gestellten Werkzeugkatalog steht ein Schraubenkatalog in den Startlöchern. Zukünftig soll alle zwei Jahre je ein neuer Werkzeug- und Schrauben­katalog erscheinen.“

Bilinguale Kataloge selbstverständlich

Als Schweizer Unternehmen produziert das Unternehmen alle Kataloge ganz selbst­verständlich bilingual in Deutsch und Französisch. Dies bedeutet, dass die sprachspezifischen Teile der Produktdaten wie die Produkt­beschreibung in zwei Sprachen gepflegt werden müssen. Die Sprachkompetenz für die notwendigen Übersetzun­gen hat kiener+wittlin aus früheren Katalogprojekten bereits im Haus. Außerdem wird es neben Standard-­Katalogseiten vor allem im Bereich der Schrauben auch komplexe Matrixtabellen abzubilden geben.

Unterstützung bei der Erstellung der Katalog­layouts hat der Großhändler vom ITB-Team – so hat ITB z.B. die MeDaPro Publish Grundlayouts für die Ausgabe der automatisierten Seiten des neuen Katalogs erstellt. „Dank der kompetenten Schulung durch die ITB-­Katalog­experten habe ich bereits eigenständig weitere Ausgabelayouts aufbauen und ausgeben können“, freut sich Herr Arbanas.

Das Design von Katalog und einzelnen Seiten wird von kiener+wittlin selbst entworfen. Hierbei arbeiten Katalog- und Marketing­team eng zusammen. Herr Arbanas: „So haben wir unser Ziel erreicht, 1.200 Seiten bis Mai druckfertig zu produzieren.“ Und fügt hinzu: „In Zukunft ist für kiener+wittlin nämlich das Ziel, Kataloge komplett selbstständig zu erstellen.“

Zurück

Anrufen

+41 41 748 50 80

Treffen

Messen & Events