Lösungen für den Einkauf

Joachim Witt ist Einkaufsleiter der Industrie AG und verwaltet die Kostenstellen mehrerer Abteilungen.

Kunde hat mehrere Kostenstellen

Lösungsbeispiel: Kunde hat mehrere Kostenstellen

ITB - Lösungen für Internet-Shops und Websites

Ausgangslage

Die Müller GmbH hat einen großen Kunden, den Konzern ABC AG. Der dortige Einkaufsleiter Herr Meyer ist verantwortlich für 8 Abteilungen. Dort gibt es jeweils zwei bis drei Mitarbeiter, die den Einkauf im Shop der Müller GmbH erledigen.

Die Müller GmbH hat zuvor immer alle Kostenstellen auf Zuruf geändert oder den Aufträgen manuell hinzugefügt. Dies ist sehr aufwendig und fehlerträchtig und soll deswegen verbessert werden. Zudem wünscht ABC eine Möglichkeit, die Budgets ihrer Mitarbeiter besser beaufsichtigen zu können.

Lösung

Die Müller GmbH richtet einen Shop-Zugang für Herrn Meyer ein, der über die Rechte zur Useranlage und -verwaltung verfügt.

Herr Meyer kann ab sofort selbst alle einkaufenden Mitarbeiter mit einem Benutzerkonto anlegen, diesen eine oder mehrere Kostenstellen zuweisen sowie Budgets für verschiedene Zeiträume festlegen. Ist das Budget überschritten, wird die Bestellung zur Freigabe an Herrn Meyer gesendet.

Die Kostenstellen-Information wird bei der gesamten Bestellabwicklung mitgeführt. Dies erleichtert die Prozesse auf beiden Seiten.

Verwendete Produkte
• Produkt-Informations-Management-System: MeDaPro
• Internet-Shop: TradePro
• eProcurement-Funktionalitäten für Ihren Kunden: TradePro eProcurement
• Anbindung an die Warenwirtschaft, Austausch elektronischer Geschäftsdokumente: ConnectPro

Live-Katalog bei Simple System

Live-Katalog bei Simple System

ITB - den Internetshop an SAP per OCI anbinden

Ausgangslage

Joachim Witt, der Einkaufsleiter der Industrie AG, möchte bei der Müller GmbH elektronisch einkaufen. Wie seine anderen Lieferanten soll die Firma Müller ihren Katalog bei der Plattform Simple System zur Verfügung stellen. Wichtig ist für Herrn Witt dabei, dass Müller nur die verhandelten Artikel und Preise aus dem Rahmenvertrag anzeigt, und eine Bestellung außerdem mit der Schulze-Bestellnummer versehen ausgeliefert wird, um die spätere Zuordnung der Lieferung zu vereinfachen.

Lösung

Die Müller GmbH verwendet zusätzlich zu MeDaPro & Co. den Multichannel Connector, um sämtliche Schnittstellen auch nach außen zur Verfügung zu stellen. Simple System kann so nicht nur die Katalogdaten von Müller anzeigen und die Artikel Industrie-AG-spezifisch filtern, sondern diese auch in der gewünschten Struktur und mit den Preisen aus dem vereinbarten Rahmenvertrag live anzeigen. Die Bestellnummer gibt Industrie AG via Simple System mit an den Multichannel Connector, der sie wiederum mit Hilfe von ConnectPro in das ERP von Müller zurückführt. So kann sie, wenn gewünscht, auf Bestellbestätigungen und Lieferscheinen ansgedruckt werden.

Verwendete Produkte

• Produkt-Informations-Management-System: MeDaPro
• Verknüpfung mit der Warenwirtschaft (optional): MeDaPro ERP-Connector
• Internet-Shop: TradePro
• Elektronische Karaloge erstellen, z.B. BMEcat: MeDaPro
• Übertragen der Bestellungen ins ERP: ConnectPro
• Schnittstelle zu Simple System: MeDaPro MultiChannel Connector

alle Lösungen
mehr Infos

jetzt 36 Seiten PIM-Broschüre anfordern

Anrufen

+41 41 748 50 80

Treffen

Messen & Events